Unsere Geschichte beim Volksbanken-Hallenmasters

 

 

 

Bereits zum 9. Mal konnte sich der SV Losheim 2018 für das Volksbanken-Hallenmasters qualifizieren. In der Zeit von 1996 bis 2000 sogar 5 Mal in Folge. Dies war natürlich zurückzuführen auf die Verpflichtung der Gebrüder Eric und Jörg Forster in der Saison 1995/96. Mit ihnen begann auch in der Hallenrunde eine unvergessliche Zeit und gleich bei der 1. Teilnahme 1996 in Völklingen konnten wir als damaliger A-Ligist sensationell den 3. Platz erreichen.

 

 

Des Weiteren qualifizierte sich die Mannschaft in den Jahren 2003, 2010 und 2011 sowie 2018.

 

 

Bei allen Teilnahmen war der SV Losheim jeweils mit mehreren Hundert Fans zum Masters gereist, welche für mächtig Stimmung auf den Rängen sorgten, auch wenn mit Ausnahme von 1996 immer in der Vorrunde Endstation war. Aber immer wieder war es für die Spieler und die Fans ein tolles Erlebnis, denn es ging letzlich nicht wirklich um das Ergebnis, sondern einfach um die Erfahrung und die positiven Eindrücke, die man dort erleben durfte. Vor allem die jungen Spieler waren immer wieder begeistert von der Stimmung, die auf dem Masters herrschte.

 

 

Sollte jemand weitere Informationen, Bilder, Zeitungsausschnitte usw. haben, bitte kurz eine E-Mail an info@sv-losheim.de.

Wir sind für jede weitere Info dankbar.

 

 ______________________________________________________________________________________________________________________

 

 

1996 in Völklingen (2.400 Zuschauer)

 

-          erreichte Quali-Punkte 38,5

 

-          3. Platz

 

 

Der SV Losheim spielte zu dieser Zeit in der Kreisliga A Hochwald. Zwei Siege beim Turnier des VfB Dillingen und beim eigenen Turnier gegen so renommierte Mannschaften wie den 1. FC Saarbrücken und FSV Saarwellingen reichten aus, um das Finale in Völklingen zu erreichen. Bei den Turnieren in Wadern, Mettlach und Eppelborn zeigte der Kreisligist ebenfalls sein Können gegen stärkste Konkurrenz, wie den damaligen Verbandsligisten SSV Überherrn oder den Oberligisten und Titelverteidiger SV Auersmacher, und wurde in der Vorrunde jeweils Gruppenzweiter.

 

 

In den 5 Turnieren erzielte der SV Losheim insgesamt 120 Tore, wovon die meisten natürlich auf das Konto der Forster-Brüder gingen. Es kamen insgesamt 11 Spieler zum Einsatz. Aber nicht nur die Spieler zeigten vollen Einsatz bei den Turnieren, sondern auch die Fans zeigten sich von ihrer besten Seite und unterstützten das Team in einer einmaligen Form.

 

 

In der Gruppenphase des Masters konnten wir jeweils gegen SV Saar 05 und den FSV Saarwellingen einen Sieg einfahren, ein Remis gegen den 1. FC Saarbrücken II reichte fürs Halbfinale. Hier war dann aber gegen die SV Elversberg Schluss. Im „kleinen Finale“ siegten wir gegen den SC Halberg-Brebach und sicherten uns damit den 3. Platz und eine Prämie in Höhe von insgesamt 3.000 D-Mark. Die Spieler waren damals Frank Brandt, Rolf Friedrich, Andreas Gasper, Jürgen Tamble, Thomas Thiel, unsere Keeper Bernd Guldenkirch und Björn Waltereit, Bernd „Flip“ Hoffmann, Christoph Warken und eben die Gebrüder Eric und Jörg Forster. Betreut wurde die Mannschaft von Thomas Schneider und Friedhelm Kracht.

 

 

 

Gruppe A:                                                         Gruppe B:

 

SV Saar 05 Saarbrücken                          SV Auersmacher

FSV Saarwellingen                                      FSG Schiffweiler

SV Losheim                                                      SC Halberg-Brebach

1. FC Saarbrücken II                                   SV Elversberg

 

 

 

Vorrunde

 

                13:10 Uhr SV Saar 05 Saarbrücken - SV Losheim              1:4

                14:35 Uhr SV Losheim - 1. FC Saarbrücken II                       1:1

                15:43 Uhr SV Losheim - FSV Saarwellingen                          5:4

 

            

Damit belegte der SV Losheim den 2. Platz in der Tabelle mit 7 Punkten und einem Torverhältnis von 10:6 und qualifizierte sich fürs Halbfinale.

 

 

Halbfinale

 

17:25 Uhr SV Elversberg – SV Losheim  7:5 n.V.

 

______________________________________________________________________________________________________________________

 

 

 

1997 in Völklingen (3.000 Zuschauer)

 

-          erreichte Quali-Punkte 47,4

 

-          ausgeschieden in der Vorrunde

 

 

Vorrunde

 

                FC 08 Homburg - SV Losheim                     4:1

                SV Losheim - 1. FC Saarbrücken II           1:5

                SV Losheim - VfB Hüttigweiler                  4:4

 

Die tolle Stimmung war schon lange vor dem ersten Spiel auf dem Parkplatz zu hören. Ein wenig erinnerte das alles an die Atmosphäre auf dem Betzenberg, wenn der 1. FC Kaiserslautern aufspielt. Gestern in Völklingen: Trompetenmusik, Trommelwirbel, Gesänge der Fans. Es machte richtig Spaß. Erstes Spiel, der FC Homburg gegen den SV Losheim. Die Haupttribüne war in vier Lager gespalten. Vier Fanblocks, es spielten doch nur zwei Mannschaften? Die Erklärung: Links außen saßen die Grün-Weißen, feuerten ihren FC Homburg an. Obertrommler Thomas Kalmes gab den Takt an. Auf der rechten Seite hockten die Elversberger Fans. Sie unterstützten den FC Homburg. In der Mitte der Tribüne sorgten die fast 300 Losheimer für „Superstimmung“. Drei Trompeter spielten Lieder, die Fans tanzten Samba. Und daneben ein blau-schwarzes Fahnenmeer. Die FCS-Fans unterstützten nämlich den SV Losheim. Die Freundschaft der Saarbrücker und Losheimer Anhänger besteht seit einem Jahr. Die Amateure des 1. FCS spielten im Januar des vergangenen Jahres in der Stadthalle in Losheim beim Hallenturnier des SVL. „Damals gab’s überraschend Glatteis, die Mannschaft des FCS und einige Zuschauer konnten abends nicht nach Hause fahren“, erzählt Thomas Schneider vom SVL. Was tun? Die Spieler des FCS übernachteten kurzerhand samt Fans in der Stadthalle. „Es war eine feucht-fröhliche, lustige Nacht“, berichtet Schneider weiter, „etwa 25 vom 1. FCS schliefen einfach bei uns in der Halle.“ Seitdem sind die Fans befreundet. In der Vorrunde spielte der FCS gegen Losheim, gewann 5:1. Die Losheimer bejubelten die Tore des FCS und die blau-schwarzen klatschten Beifall für gelungene Aktionen der Losheimer. Budenzauber beim Hallenmasters, so schön kann Fußball sein!

(Quelle: Saarbrücker Zeitung vom 03.02.1997)

 

 

 ______________________________________________________________________________________________________________________

 

 

 

1998 in Völklingen (3.000 Zuschauer)

 

-          erreichte Quali-Punkte 47

 

-          ausgeschieden in der Vorrunde

 

 

Vorrunde

 

                SC Halberg-Brebach - SV Losheim           2:1

                SV Losheim - FSV Saarwellingen               2:6

                SV Losheim - VfL Primstal                             3:1

 

 

 ______________________________________________________________________________________________________________________

 

 

 

1999 in Völklingen (3.000 Zuschauer) 

-          erreichte Quali-Punkte 47,9

 

-          ausgeschieden in der Vorrunde

 

Vorrunde

 

                SV Losheim - VfB Theley                                    2:2

                SV Losheim - SV Elversberg                             1:6

                SV Losheim - SV Röchling Völklingen         1:2

 

 

 ______________________________________________________________________________________________________________________

 

 

 

2000 in Homburg-Erbach (2.800 Zuschauer)

 

-          erreichte Quali-Punkte 69,75

 

-          ausgeschieden in der Vorrunde


 

Vorrunde

 

                SV Losheim - SV Saar 05 Saarbrücken       2:2

                FC 08 Homburg - SV Losheim                         7:2

                SV Losheim - SC Halberg-Brebach               4:4

 

 ______________________________________________________________________________________________________________________

 

 

 

2003 in Völklingen (3.100 Zuschauer)

 

-          erreichte Quali-Punkte 56,75

 

-          ausgeschieden in der Vorrunde

 

 

 

Unter dem Trainer-Duo Udo Sachse und Jörg Forster konnte das eigene Turnier sowie das Turnier beim VfB Dillingen gewonnen werden. Ein 4. Platz in Nalbach, der 2. Platz beim Turnier des FC Wadrill und des SV Wahlen sorgten für weitere Punkte, die dann letztendlich für das Erreichen des Masters genügten.

 

 

 

Gruppe A:                                                         Gruppe B:

 

SC Halberg-Brebach                                  SG Holz-Kutzhof

1. FC Saarbrücken II                                   VfB Borussia Neunkirchen

FC 08 Homburg                                            SV Losheim

SV Auersmacher                                          SV Reiskirchen

 

 

 

Vorrunde

 

                13:44 Uhr SG Holz-Kutzhof - SV Losheim                2:1

                15:09 Uhr SV Losheim - SV Reiskirchen                    1:3

                16:00 Uhr SV Losheim - Borussia Neunkirchen     1:4

 

 

 

  ______________________________________________________________________________________________________________________

 

 

 

2010 in Völklingen (3.500 Zuschauer)

 

-          erreichte Quali-Punkte 69,5

 

-          ausgeschieden in der Vorrunde

 

 

Mit Trainer Faruk Kremic wurde das eigene Turnier gewonnen, ebenso das Turnier unseres Nachbarn SV Wahlen. Die weiteren Platzierungen waren ein 2. Platz in Limbach und beim Turnier des SV Mettlach sowie des SV Morscholz.

 

 

 

Gruppe A:                                                         Gruppe B:

 

FC Wiesbach                                                   SV Losheim

SV Auersmacher                                           VfB Borussia Neunkirchen

SF Köllerbach                                                  FSV Jägersburg

SV Limbach-Dorf                                           VfB Theley

 

 

 

Vorrunde

 

                13:38 Uhr SV Losheim – FSV Jägersburg              2:5

                14:54 Uhr SV Losheim – Bor. Neunkirchen          6:1

                16:29 Uhr VfB Theley - SV Losheim                          4:1

 

 

 ______________________________________________________________________________________________________________________

 

 

 

2011 in Völklingen (1.500 Zuschauer)

 

-          erreichte Quali-Punkte 74,2

 

-          ausgeschieden in der Vorrunde

 

 

Trainer Faruk Kremic schafft es auch 2011 mit seiner Mannschaft zum Hallenmasters, diesmal war der Austragungsort wieder Völklingen. Das Morscholzer Turnier konnte gewonnen werden. Weitere Platzierungen waren ein 3. Platz in Brotdorf, 4. Platz in Wadern, 2. Platz beim eigenen Turnier in Losheim, ein 2. Platz beim Turnier des SV Limbach/Dorf, 3. Platz in Merzig und ein 2. Platz in Mettlach. Damit konnte sich der SV Losheim zum insgesamt 8.ten Mal für das Masters qualifizieren.

 

 

 

Gruppe A:                                                         Gruppe B:

 

SV Röchling Völklingen                             FV Eppelborn

SV Auersmacher                                           SV Limbach-Dorf

SV Bübingen                                                    SpVvg. Hangard

SV Mettlach                                                     SV Losheim

 

 

 

Vorrunde

 

                13:57 Uhr SV Limbach-Dorf - SV Losheim           2:2

                15:13 Uhr SpVgg. Hangard - SV Losheim              1:2

                16:29 Uhr SV Losheim - FV Eppelborn                   1:2

 

               

Der SV Losheim verpasste ganz knapp den Einzug ins Halbfinale und schied in der Vorrunde mit 4 Punkten und einem Torverhältnis von 5:5 aus.

 

 

 ______________________________________________________________________________________________________________________

 

 

 

2018

 

-          erreichte Quali-Punkte 119,8

 

-          ausgeschieden in der Vorrunde

 

 

 

Die Hallenrunde unter dem neuen Trainer Nicola Lalla verlief äußerst erfolgreich. Und das nicht nur auf Grund der erneuten Qualifikation zum Masters, sondern vor allem die Leistung der Mannschaft konnte überzeugen. Bei allen Turnieren konnte mindestens das Halbfinale erreicht werden.

 

Bei insgesamt 5 Finalteilnahmen konnte der SV Losheim 3 für sich entscheiden. So gewann man das Turnier des SV Landsweiler sensationell gegen die Sportfreunde aus Köllerbach in einem packenden Finale mit 5:4. Torschützen waren Nicola Lalla 2, Rouven Friedrich, Patrick Malcher und Lukas Becker.

 

Beim 4. Karlsberg-Seffersbach-Hallenfussball-Turnier in Brotdorf konnten wir erneut ins Finale einziehen, wo wir aber gegen den SV Mettlach mit 2:3 den Kürzeren zogen. Die Treffer erzielten Daniel Mohm und Nico Lalla.

 

Beim eigenen Turnier konnten wir aber den Spieß wieder umdrehen und das Finale mit 5:2 nach Verlängerung durch Tore von Thomas Bies 2, Rouven Friedrich, Nico Lalla und Daniel Mohm gewinnen und neben der Prämie wichtige Punkte für die Masterswertung einsacken.

 

Erneut SV Losheim – SV Mettlach hieß das Finale beim Merziger-City-Cup. Nach wiederum toller Leistung unterlag man aber dem SV Mettlach mit 4:6 im 7-Meter-Schießen. Nach regulärer Spielzeit stand es 3:3, wobei man 10 Sekunden vor Schluss noch mit 3:2 führte. Torschützen waren im Finale Thomas Bies, Niklas Kratz und unser Trainer Nico Lalla.

 

Auch beim letzten Turnier (Ford-Hissler-Cup des SV Wahlen-Niederlosheim) der diesjährigen Hallensaison traf der SV Losheim im Finale auf den SV Mettlach. Bereits zum 4. Mal standen sich die beiden Mannschaften im Finale gegenüber. Beim Wahlener Turnier in Losheim konnte sich der SV Losheim mit 3:2 durchsetzen und die letzten Zweifel an der Teilnahme am Hallenmasters bei Seite schieben. Die Torschützen waren Dominic Gaszka, Thomas Bies und unser Trainer Nico Lalla.

 

Bei den Turnieren in Wadern (4. Platz, 2:6 gegen Noswendel-Wadern, Tore durch Nico Lalla),  dem des SV Limbach-Dorf (4. Platz, 0:3 gegen den VfL Primstal) und des SV Mettlach (3. Platz, 3:2 gegen die SG Scheiden-Mitlosheim durch Tore von Daniel Mohm, Rouven Friedrich und unserm Captain Thomas „Tulpe“ Bies) konnten weitere Platzierungen in den Punkterängen erreicht werden. Bei jedem Turnier waren wir somit in den Punkterängen.

 

287 geschossenenTreffern stehen 103 Gegentore gegenüber. 

 

Die Torschützen waren im Einzelnen:

 

Nico Lalla:                          70

 

Thomas Bies:                    54

 

Daniel Mohm:                  38

 

Rouven Friedrich:          30

 

Dominic Gaszka:            22

 

Lukas Becker:                   22

 

Patrick Malcher:             20

 

Colin Friedrich:                  8

 

Max Schmitt:                      4

 

Niklas Kratz:                        4

 

Fabian Becker:                   3

 

Calli Licata:                          3

 

Nils Straßel:                         3

 

Alex Meiers:                         2

 

Aljoscha Sauer:                   2

 

Timo Straßel:                      1

 

Eigentor:                               1

 

 

 

Die Auslosung ergab folgende Gruppen:

 

Gruppe A:

 

Hellas Bildstock

Hertha Wiesbach

SF Köllerbach

FC Rastpfuhl

 

 

Gruppe B:

 

SV Röchling Völklingen

SG Landsweiler-Lebach

SV Losheim

VfB Dillingen

 

 

Vorrunde

 

                13:38 Uhr SV Röchling Völklingen - SV Losheim  7:1

Torschütze: Dominic Gaszka

 

                15:13 Uhr SV Losheim - VfB Dillingen                5:4

Torschützen: Thomas Bies 2, Nico Lalla 2, Calli Licata

 

                16:10 Uhr SV Losheim - SG Lebach-Landsweiler  2:3

Torschütze: Lukas Becker 2 

 

 

 

Durchweg beständig und gut

SV LOSHEIM: Die Qualifikation war verdient und absehbar
Der SV Losheim hat in der Qualifikationsserie zum Volksbanken- Masters überzeugt und konnte von Veranstaltung zu Veranstaltung in steter Regelmäßigkeit ganz wichtige Punkte einfahren. Der Lohn ist das Ticket nach Saarbrücken.

Für die Fans, Spieler sowie das Funktionsteam des SV Losheim hieß es am vergangenen Samstag, die Konkurrenz im Auge zu behalten. Und diesbezüglich gab es für die Losheimer frohe Kunde von der Veranstaltung in Riegelsberg. Dort war mit Quierschied ein direkter Verfolger nicht ins Finale eingezogen. Das war für den SV Losheim bereits mehr als die halbe Miete. Doch ganz sicher waren sich die Verantwortlichen noch nicht.

 

Richtig gefeiert werden konnte erst am Sonntagabend. Bis 20 Uhr wurden am Sonntag Kartenbestellungen entgegengenommen. Dafür stellten sich der 1. Vorsitzende Christoph Straßel, die Kassiererin Marie-Luise Friedrich sowie Manfred Bleistein zur Verfügung. Die bestellten Tickets können in dieser Woche am Mittwoch, Donnerstag und Freitag von 15 bis 18 Uhr im Clubheim abgeholt werden. Die Losheimer wollen in der Saarbrücker Saarlandhalle für mächtig Stimmung sorgen.

 

Beim SV Losheim sieht es ähnlich wie beim ebenfalls qualifizierten SV Hellas Bildstock aus. Man ist derzeit in der Landesliga West Spitzenreiter – allerdings sitzen der Elf von Spielertrainer Nicola Lalla im Gegensatz zu den Bildstockern gleich mehrere Verfolger dicht im Nacken. Der 40-jährige Torjäger Lalla kann auf eine erfolgreiche Laufbahn zurückblicken und war auch bereits des Öfteren beim Volksbanken-Masters im Einsatz. Es gab Teilnahmen mit dem 1. FC Schmelz (einmal), der FSG Schmelz-Limbach (zweimal, einmal Zweiter), Borussia Neunkirchen (einmal, Sieg), dem SV Mettlach (einmal) sowie dem VfB Theley (einmal).

 

Vor dem letzten Qualifikationswochenende konnten seine Losheimer auf eine richtig gute Bilanz zurückblicken. Man wurde Erster in Lebach-Landsweiler sowie beim eigenen Turnier, außerdem Zweiter in Brotdorf und Merzig. Hinzu kam ein dritter Platz in Mettlach und vierte Ränge in Wadern sowie in Limbach. Am letzten Qualifikationswochenende folgte dann noch die Teilnahme an der Veranstaltung des SV Wahlen-Niederlosheim. „Es wird vor der Abreise nach Saarbrücken ein gemeinsames Frühstück geben. Anschließend machen sich mehrere Busse auf den Weg. Die Fans werden mit von der Volksbank Losheim gestifteten T-Shirts einheitlich anreisen. Natürlich werden sie uns lautstark nach vorne peitschen“, sagt Lalla.

 

„Es ist sehr unangenehm, gegen uns zu spielen. Bei uns geht sehr viel über die Körperlichkeit und die Fitness. Außerdem sind wir jedes Mal taktisch super eingestellt. Und wir haben drei, vier Spieler, die in Situationen Eins gegen Eins sehr stark sind. Von daher geht zuweilen bei uns in der Offensive schon richtig schnell die Post ab“, betont Lalla. Er freut sich „ganz besonders auf die tolle Atmosphäre“ in der Saarbrücker Saarlandhalle. „In Völklingen und in Homburg-Erbach waren die Zuschauer zwar näher am Spielfeld dran, aber die Atmosphäre in Saarbrücken ist durch nichts zu toppen“, so der Spielertrainer.

 

Man musste warten

Erst am letzten Qualifikationswochenende fielen die meisten Entscheidungen. Auch der SV Losheim gehörte zu denjenigen Mannschaften, die noch etwas zittern mussten. Von daher galt die gesamte Konzentration der eigenen Turnierteilnahme bei der Veranstaltung des SV Wahlen-Niederlosheim. Die Losheimer ließen dort nichts mehr anbrennen und setzten sich vor dem SV Mettlach, dem Gastgeber sowie dem FC Brotdorf durch. Und so konnte der SV Losheim letztlich doch noch sehr souverän den Gang in die Saarbrücker Saarlandhalle perfekt machen, wo die eigenen Anhänger zu den lautstärksten Fangruppen sämtlicher Teilnehmer gehören wollen – viel Glück am Sonntag, SV Losheim!

 

5 Fakten

1. Die Gegner in Saarbrücken Der SV Losheim trifft am Sonntag in der Gruppe B auf Röchling Völklingen, die SG Lebach-Landsweiler sowie den VfB Dillingen.

2. Die Chancen in der Saarlandhalle Bereits vor der Auslosung hatte Trainer Nicola Lalla gesagt, dass das Abschneiden in Saarbrücken von der Tagesform abhängig ist.

3. Hertha oben auf der Rechnung Der Losheimer Spielertrainer rechnet erneut mit einem ganz starken FC Hertha Wiesbach. Wenn sie komplett seien, wären sie vom Kader her der Favorit.

4. Das Halbfinale wäre klasse Wie alle anderen Mannschaften auch hofft Lalla trotz der Außenseiterstellung auf das Erreichen der prestigeträchtigen Vorschlussrunde.

5. Letztlich ein guter Rang Vier Nach 52 Qualifikationsturnieren landete der SV Losheim letztlich auf einem guten vierten Tabellenplatz – und dies mit 119,80 Punkten.

(Quelle: fupa)