Herzlich willkommen beim

SV Losheim 1920 e.V.

Auf den folgenden Seiten finden Sie alle Informationen rund um den SV Losheim. Sei es Aktuelles oder Neuigkeiten zum Spielbetrieb der Aktiven oder unserer Jugend, den Baufortschritt bei unserem Projekt "Neues Vereinsheim", Informationen zum Förderverein oder zu Werbemöglichkeiten. Des Weiteren erfahren Sie unter SELLEMOLS auch mehr zur Geschichte unseres Vereins und finden dort Bilder oder auch Presseberichte aus vergangenen Tagen. Sollten Sie Fragen oder Anregungen haben, so finden Sie unter Vorstand/Kontakt die Möglichkeit, sich mit uns in Verbindung zu setzen.

 

Ergebnisse, Tabellen, Spielpläne usw. zu unserer 1. oder 2. Mannschaft finden Sie unter http://www.fupa.net/liga/verbandsliga_suedwest bzw. unter http://www.fupa.net/liga/ka_hochwald

Liebe Fussballfreunde,

 

das Statement des Vorstandes des Saarländischen Fußballverbandes zum Krieg in der Ukraine:

 

"Der Saarländische Fußballverband ist von den Ereignissen in der Ukraine schockiert und tief betroffen. Denn Fußball steht für Frieden, Solidarität und Gemeinschaft. Fußball baut Brücken, er führt Menschen zusammen und sorgt für Verständigung zwischen den Völkern. Fußball überwindet Grenzen, aber er grenzt nicht aus. Wer Gewalt ausübt, wer Menschen und Menschenrechte verletzt, verlässt diese Gemeinschaft. Er teilt nicht die Werte des Sports. Aus unserer Geschichte haben wir gelernt, dass Krieg Leid bedeutet, Hass und Elend. Und dass es keinen Krieg geben darf, in Europa und in der Welt. Der DFB, der SFV und seine Vereine verurteilen den kriegerischen Angriff auf die Ukraine ausdrücklich. Wir stehen in unserer Haltung fest an der Seite der Menschen vor Ort. Wir hoffen auf baldigen Frieden. "

 

 

Der SV Losheim hatte von 2002 bis 2005 E-Jugendmannschaften aus der Ukraine in Losheim beim Internationalen  E-Jugendturnier zu Gast. 2002 siegte die Mannschaft von Metallurg Saporozhje mit dem heutigen Nationalspieler der Ukraine, Sergiy Sydorchuk (Dynamo Kiew). 2.500 km nahmen die Kinder mit ihrem Leiter Anatoli Krasno auf sich, um die westliche Demokratie kennenzulernen und Freundschaften zu schließen. 2003 bis 2005 kamen die Kinder aus Kiew (2.000 km) und nahmen eine Busfahrt von 48 Stunden in Kauf.

 

 

Wir verurteilen das Vorgehen von Putin aufs Schärfste und hoffen auf baldigen Frieden in der Ukraine in einer Demokratie.