Anfahrt

Unser Stadion hat leider keine navifähige Adresse. Von daher sind hier die Werte des Längen- und Breitengrades angegeben.

 

Das Stadion liegt außerhalb von Losheim. Man fährt am Globus/McDonalds/Subway in den Kreisel, den man wieder in Richtung Stausee/Trier/Mitlosheim verlässt. Über die Brücke lässt man die 1. Abfahrt Richtung Stausee/Trier links liegen und fährt dann die nächste Abfahrt links Richtung Waldhölzbach/Angelweiher/Sportanlagen. Nach etwa 300 Metern liegt der Platz auf der linken Seite.

 

Von Nunkirchen/Schmelz her kommend verlässt man die Umgehungsstraße B268 in Höhe des Globus, direkt hinter der Überquerung der B268. Dann fährt man links Richtung Mitlosheim/Wadern und nimmt wieder die nächste links Richtung Waldhölzbach/Angelweiher/Sportanlagen.


Sportanlage


Geschichte unserer Sportanlage

Als Sportplatz diente zuerst ein Platz "Im Mees". Aber schon im Jahre 1921 stellte man dem noch jungen Verein ein Gelände am Losheimer Weiher zur Verfügung. Mit Unterstützung der Geschäftswelt und durch Eigenleistung der Mitglieder wurde diese Sportanlage so hergerichtet, dass ein Trainings- und Spielbetrieb gewährleistet werden konnte.

 

Im Jahre 1927 übernahm Alfred Jager den Vorsitz des Vereins, den er bis in den 2. Weltkrieg behielt. Als sich nun gleichzeitig die wirtschaftlichen Verhältnisse besserten und dies auch einen Aufschwung im Verein brachte (es wurde die 1. Meisterschaft erreicht und damit der Aufstieg in die B-Klasse), wurde im selben Jahr auch der Sportplatz vom Weiher an die Scheidener Straße verlegt.

 

Im Jahre 1958 sollten die Bedingungen weiter verbessert werden und der Sportplatz an der Scheidener Straße bekam eine Braschendecke.

 

Im Zuge des Baus des Stausees und der damit einhergehenden Verlegung der B268 aus dem Dorf an den geplanten Stausee als Umgehungsstraße Mitte der 70er Jahre, wurde der alte Sportplatz an der Scheidener Straße wieder zurück an den Weiher verlegt. Auf Grund der zu erwartenden Material- und Pflegekosten entschied sich der damalige Vorstand auf Nachfrage der Gemeinde zum Bau eines Hart- statt Rasenplatzes.

 

Dies wurde dann im Jahr 1998 nachgeholt. Der alte Hartplatz bekam eine neue Rasendecke, wobei viele Mitglieder und aktive Spieler, allen voran die damaligen Spielertrainer Eric und Jörg Forster, tatkräftig am Bau mitwirkten. Im September wurde der Rasenplatz von Pastor Müller eingesegnet und das 1. Spiel wurde gegen Bous mit 3:2 gewonnen. Zum Einweihungsspiel trat der 1. FC Saarbrücken mit Trainer Klaus Toppmöller an und besiegte eine Auswahl mit 10:0.

 

Nach dem Bau des Rasenplatzes brauchte man unbedingt einen Ausweichplatz. So entschloss sich der Vorstand 1999 dieses neue Projekt in Angriff zu nehmen. Zwischen dem Rasenplatz und den Tennisplätzen wurde unter der Bauleitung von Fördervereinsmitglied Willibald Gorges das neue Projekt in Angriff genommen. Im Mai 2001 wurde der neue Platz nach mehr als 4.000 freiwilligen Helferstunden fertiggestellt. Die Zimmerei Christian Butzbach verlieh dem neuen Platz mit einem Verkaufsunterstand den letzten Feinschliff.

 

Nachdem die Plätze nun hergerichtet waren und diese sich weiterhin (durch sehr viel Fleiß und Arbeit einiger weniger Vorstands- und Vereinsmitglieder) weitestgehend in gutem Zustand befinden, war es an der Zeit, sich dem mittlerweile in die Jahre gekommenen und maroden Clubheim zuzuwenden.

Immer wieder waren Reparaturen (z.B. an der Heizungsanlage, den sanitären Einrichtungen, dem Dach usw.) vonnöten. Von daher reifte der Plan, das Clubheim zu sanieren, aufzustocken oder aber komplett neu zu bauen.

 

Nach Abwägung der einzelnen Möglichkeiten einigte man sich auf einen kompletten Neubau, welcher neben dem alten Clubheim entstehen sollte. Nach jahrelanger Planung, unzähligen Begehungen und Beratungen durch Mitglieder des Orts- und Gemeinderates und Gutachten gab der Gemeinderat dann Anfang 2015 endlich grünes Licht für den Neubau. Die  meisten Ratsfraktionen befürworteten das Vorhaben, lediglich die Grün-Alternative Liste Losheim enthielt sich bei der Abstimmung.

 

Seis drum, der Baubeginn startete am 23. Februar 2015 mit dem Roden der Bäume durch den Gemeindeforst und anschließender Vorbereitung des Baufeldes und der Errichtung der Bodenplatte durch die Bauunternehmung Meiers aus Losheim.

 

Die eigentliche Grundsteinlegung erfolgte dann am 14. November 2015. 

 

Bisher ist die Resonanz der Helfer recht gut. Leider sind es aber, wie immer und vermutlich überall, meist diesselben Leute, die sich während der Woche nach der Schicht und  am Wochenende am Bau blicken lassen und sich ins Zeug legen und ihre Freizeit opfern, damit unser Vorhaben zügig abgeschlossen werden kann. Diesen und denen im Hintergrund gebührt der Respekt und der Dank des Vereins.

 

Den aktuellen Baufortschritt kann man unter "Projekt Neues Vereinsheim" verfolgen.